Datenbanken sichern mit MySQLDump

Das Sichern von Datenbanken, ob MySQL oder NoSQL, ist ein äußerst kritischer Vorgang und bedarf akribisches Handeln. Ein Flüchtigkeitsfehler und im schlimmsten Fall sind alle Daten weg.

Für den Fall dass der aktuelle Benutzer keine Berechtigungen für MySQL hat, können die Parameter "u" und "p" kombiniert werden. Die Kürzel stehen für user und password. Beispiel: mysqldump -u root -p. Folglich wird um Passworteingabe für den user root gebeten. Wer die Passworteingabe umgehen möchte, kann alternativ mysqldump -u root -pMEINPASSWORT123 verwenden. In dem Beispiel steht bewusst kein Leerzeichen zwischen dem Parameter und dem Passwort. Viele Betriebssysteme geben daraufhin auch eine Warnung aus, weil das Freilegen vom Passwort kritisch sein kann.

Als Argument erwartet MySQLDump entweder --all-databases oder --databases. Während Ersteres alle Datenbanken selektiert, akzeptiert --databases beliebig viele Datenbanknamen, getrennt mit einem Leerzeichen. Bspw.: mysqldump -u root -p --databases website_en website_de.